Unser Dirigent

Gerd Zellmann studierte Schulmusik und evangelische Religion an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität sowie das Fach Chorleitung am Dr. Hoch's Konservatorium Frankfurt am Main. Intensive Chorstudien bei namhaften Dirigenten im In- und Ausland folgten.

Seit seinem siebzehnten Lebensjahr ist Gerd Zellmann Dirigent und leitet mehrere namhafte, leistungsstarke Chöre. Sein bekanntester Chor ist der von ihm gegründete, international renommierte Chor belcanto Linsengericht.

 

Von 1988-1992 war Zellmann am Aufbau der Kulturabteilung des Main-Kinzig-Kreises involviert und als Musikbeauftragter für die Förderung der Musik- und Gesangvereine verantwortlich. 

 

Seit 1994 ist Zellmann hauptberuflich tätig an der Kopernikusschule Freigericht, der größten allgemeinbildenden Schule Deutschlands. Neben seiner Unterrichtstätigkeit ist er verantwortlich für die musikalische Arbeit mit den über 300 Kindern und Jugendlichen in den Chorklassen und der Oberstufe.

 

Gerd Zellmann ist Mitglied im Bundesmusikauschuss des Hessischen Sängerbundes, Verbandschorleiter des Chorverbandes Main-Kinzig und 2. Vorsitzender des „Fachverbandes Der Chorleiter“ (FDC).

 

Durch große Erfolge bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben sowie durch die Gestaltungen zahlreicher niveauvoller Konzerte im In- und Ausland hat er sich längst auch über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Er ist Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbes in der Männerchorkategorie und erhielt zudem den Sonderpreis für die beste Interpretation eines deutschen Volksliedes. Internationale Akzente setzte er u.a. als Festivalsieger des internationalen Chorwettbewerbes Barcelona mit seinem gemischten Chor belcanto.

 

Gerd Zellmann ist gefragter Juror bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben und Dozent bei Fortbildungsveranstaltungen. Mehrfach wurde er vom Landesmusikrat Hessen in die Chorkommission zur Durchführung der Hessischen Chorwettbewerbe berufen.

 

Für seine besonderen Leistungen auf kulturellem Gebiet wurde er im Jahre 2008 mit dem Kulturpreis und 2001 mit der „Silbernen Ehrenplakette“ des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Vom der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chöre“ wurde ihm der Titel „Chordirektor ADC“ und vom Fachverband Deutscher Berufschorleiter der Titel „Musikdirektor FDB“ verliehen.